STIFTUNG W. NEWSLETTER
[abonnieren/abbestellen]
[1] AKTUELL
[2] LESESTOFF
[3] CHRONIK
[4] WER WIR SIND
[5] LINKS
[6] GÄSTEBUCH
zurück zur Übersicht
08.02.2010
bis 17.03.2010
Wuppertal
Eintritt frei!

Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg - Koloniale Denkweisen früher und heute.
Ausstellung und Veranstaltungsreihe

»Die Dritte Welt im Zweiten Weltkrieg – Koloniale Denkweisen gestern und heute« ist eine Gemeinschaftsproduktion der Antirassistischen Initiative Wuppertal, der Bergischen Volkshochschule, der Stiftung W. und der Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz, gefördert durch das Programm »Vielfalt tut gut« des BMFSFJ. Die Ausstellung wurde vom Rheinischen JournalistInnenbüro (Köln) und von Recherche International e.V. erstellt. Sie wurde gefördert durch die Stiftung EVZ, die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW und den Evangelischen Entwicklungsdienst.

Öffnungszeiten der Ausstellung
Mo – Fr von 8.00 bis 20.00 Uhr sowie am 20./21. Februar 2010 von 11.00 bis 17.00 Uhr

08.02.2010 | 18.00 Uhr | Bergische VHS | Bachstr.15
Eröffnung und »Politische Runde«
mit Karl Rössel und der kongolesischen Band Lopango ya Banka

18.02.2010 | 19.00 Uhr | Begegnungsstätte Alte Synagoge | Genügsamkeitsstraße
Kolonialismus und Nationalsozialismus als Erinnerungsaufgaben in einer multikulturellen Gesellschaft
Vortrag von Prof. Dr. Astrid Messerschmidt

20.02.2010 | 14.00 Uhr | Bergische VHS | Bachstraße 15
Öffentliche Führung durch die Ausstellung
mit Karl Rössel

26.02.2010 | 19.30 Uhr | Alte Feuerwache | Gathe 6
Kolonialismus – immer noch in unseren Köpfen?
Gesprächsrunde mit Musik von Lopango ya Banka

05.03.2009 | 19.30 Uhr | Offene Tür Höhe | Höhe 67
Tage des Ruhms (Algerien 2006)
Filmvorführung mit anschließender Diskussion

11.03.2010 | 19.30 Uhr| Alte Feuerwache | Gathe 6
63 Years On (Südkorea 2008)
Filmvorführung mit anschließender Diskussion

12.03.2010 | 19.30 Uhr | Alte Feuerwache | Gathe 6
Die »Trostfrauen« und ihr langer Weg zur Rehabilitierung
Vortrag und Fotopräsentation

Ausführliche Hinweise zur Ausstellung und zu den einzelnen Veranstaltungen finden sich hier.